Dein Neo wird schnell rissig, porös und faltig? Wir geben dir heute 10 ultimative Tipps, die die Lebensdauer deines Neoprenanzugs durch ein bisschen Pflege schon extrem verlängern. Also lest es euch gut durch, damit euer Neoprenanzug die Pflege bekommt, die er verdient.

1. Neoprenanzüge bitte immer rollen und nicht falten!

Wer seinen Neoprenanzug faltet, der riskiert nicht nur unschöne Knicke im Neopren, sondern sorgt auch dafür, dass das Neopren möglicherweise schneller beschädigt wird. Natürlich lassen sich kleine Falten nie vermeiden. Dennoch sollte mann den Neo nicht mutwillig und immer wieder an der gleichen Stelle falten. Die bessere Alternative ist definitiv das Aufrollen. Dazu rolle den Neo einfach vom Hals bis zum Fuß einfach ein und schlage anschließend die Ärmel über der Rolle zusammen.

2. Neoprenanzüge bitte nicht in der Sonne trocknen!

Natürlich halten Neos Sonne aus, denn auf dem Wasser tragt ihr sie ja auch in der Sonne. Behandle deinen Neo trotzdem wie deine eigene Haut. Wenn du den ganzen Tag in der Sonne liegst, dann mag das deine Haut auch nicht 😉 UV-Strahlung lässt deinen Neo ausbleichen und ihn porös werden. Um die Lebensdauer zu erhöhen, hänge ihn wann immer möglich in den Schatten und lasse ihn auch dort trocknen. DIe meisten neuen Neos trocknen so schnell, dass man sie nicht in der Sonne brutzeln lassen muss!

3. Neoprenanzüge richtig aufhängen!

Neoprenanzüge sollten besonders zum Trocknen immer richtig aufgehangen werden! Und das am Besten auf einem Bügel! Der Bügel sollte jedoch nicht herkömmlich in die Schultern gesteckt werden! Gerade der nasse Neo ist schwer und lässt die Schultern ordentlich ausleiern. Am besten legt ihr den Neo wie eine Hose über die Querstange des Bügels. So kann sich das Gewicht des Neos besser verteilen und er leiert nicht so schnell aus!

FALSCH

RICHTIG

4. Richtige Sonnencreme und Cremes verwenden!

Vorsicht. Es gibt durchaus erdölhaltige Cremes und Pflegeprodukte für die Haut. Verwende bitte keine erdölhaltigen Produkte. Diese können nämlich das Neopren angreifen!

5. Vorsicht beim Anziehen!

Auch wenn man immer fix ins Wasser möchte – pass beim Anziehen auf, dass du mit deinen Fingernägeln keine Risse in das Neopren machst. Lässt sich der Anzug schwer über die Füße ziehen, so hilft es ein Plastiktüte über den Fuß zu stülpen. So flutscht man richtig fix in den Anzug!

6. Wie wasche ich meinen Neopren richtig?

Oh je… der Neo stinkt und muss gewaschen werden! Nach jeder Salzwassersession ist es empfehlenswert den Neo mit Süßwasser abzuspülen! So löst du die Salzkristalle und der Neo trocknet sogar schneller! Ein Neoprenanzug sollte auf keinen Fall in der Waschmaschine gewaschen werden! Schleudern und Temperaturen über 40°C schaden dem Neopren. Haushaltsübliche Waschmittel können zudem das Neopren angreifen! Den Neo einfach in lauwarmen Wasser mit einem speziellen Neoprenreiniger baden. Dieser pflegt nicht nur das Neopren, sondern verringert auch den Gestank und erleichtert sogar das anziehen, da er das Neopren etwas schmiert! Wir empfehlen diesen Reiniger: https://saltystorms.de/produkt/mystic-neopren-reiniger  

7. Neoprenanzug richtig und frühzeitig reparieren!

Kleiner Riss oder Löchlein im Neo? Dann repariere ihn frühzeitig mit einem Neoprenkleber um ein Weiterreißen zu verhindern. Wir empfehlen diesen Kleber: https://saltystorms.de/produkt/m2-neoprenkleber-schwarz-35ml

8. NeoprenAnzug nicht im Auto lassen!

Lasst euren Neo bitte im Sommer nicht im Auto. Die heißen Temperaturen tun dem Neopren einfach nicht gut!

9. nicht im gechlorten Pool schwimmen!

Auch wenn es vielleicht verlockend ist nach der Session im Anzug in den Pool zu hüpfen – Chlor kann das Neopren angreifen. Solltet ihr doch mal drin gelandet sein, dann unbedingt mit Süßwasser ausspülen!

10. Ist Neo pinkeln schädlich für den Neo?!

Keine Ahnung 😀 Aus Nächstenliebe pinkel aber bitte immer nur in deinen eigenen Anzug und wasche ihn regelmäßig mit nem Neoprenreiniger, damit wir dich am Spot nicht schon von Weitem riechen, du Sau! 😉