Hallo liebe Freunde der Surfbalance 🙂

Für die optimale Balance und einen energetischen Start in den Tag, haben wir euch eine kleine Yogasequenz fotografiert.

Dieser Yogaflow eignet sich optimal direkt nach dem Aufstehen durchzuführen.

Wir empfehlen das natürlich besonders an Tagen mit folgender Surfsession, denn es gibt nichts schöneres, als aufzuwachen, aufs Meer zu schauen und sich damit den gewissen Energiekick und die Spannung für die Surfsession zu holen.

Doch auch überall anders hilft einem diese kleine Routine, richtig wach zu werden und ohne Stress den Tag zu beginnen.

Ihr könnt wirklich versuchen euch direkt vom Bett auf die Yogamatte oder einen anderen weichen Untergrund zu rollen. Zieht dafür beim Aufwachen eure Beine an den Oberkörper und bringt etwas Leben in euch und die Blutzirkulation so richtig in Gang.

Und dann, kein Smartphone, keine Emails, kein Instagram, einfach kurz diese Sequenz.

1. Herabschauender Hund

Diese Übung ist ja ein absoluter Klassiker in der Yogawelt. Sie dehnt und stärkt den Rücken. Außerdem hebt sie die Stimmung, genau perfekt für den Tagesanfang.

und nicht stressen, falls manche Übungen noch nicht so perfekt sind, es geht darum Spaß zu haben und sich etwas zu bewegen und wach zu machen.

2. Dreibeiniger Hund

Beim Dreibeinigen Hund hält man seinen Kopf unterhalb des Herzens und streckt das Bein in die Luft! Ziel dabei ist es eine  möglichst gerade Linie! Diese Pose sorgt dafür, dass Blut und Lymphe durch den ganzen Körper fließen. Sie kann sehr relaxend sein und dabei helfen Stress,Angst und Trauer fallen zu lassen! 

3. Tiefer Ausfallschritt

Dieser Low Lunge also tiefe Ausfallschritt verbessert die Flexibilität und stärkt Hüfte, Beine, Rücken, Schultern und die Bauchmuskulatur.

4.Hoher ausfallschritt

Nachdem ihr den tiefen Ausfallschritt gemacht habt, kann man richtig schön im Flow in den hohen Ausfallschritt übergehen. Dafür geht ihr mit dem Oberkörper und den Armen nach oben. Das stärkt euren Unterkörper und öffnet die Brust.

5. hoher ausfallschritt + knie auf dem boden

Bei dieser Variation des hohen Aufallschritts stellt ihr euer Knie zusätzlich auf dem Boden ab. Das bringt noch etwas mehr Stabilität in die Sache

6. Hoher Ausfallschritt + Seitliche Drehung

Eine weitere Variation des hohen Ausfallschritts. Die seitliche Drehung fördert die Verdauung und durch den leichten Druck auf Leber und Niere werden diese stimuliert und der Giftabbau gefördert.

7.Halber Spagat

Regelmäßiges Dehnen steigert und erhält die Flexibilität. Tägliches Stretchen und Dehnen sollte daher zur täglichen Routine genauso selbstverständlich dazugehören wie Zähneputzen.

8. Tiefer Ausfallschritt + knie auf dem Boden

Nach der vorherigen Übung könnt ihr nun wieder Gewicht auf das vordere Bein bringen und in den Ausfallschritt kommen. Diesmal tief mit dem Knie auf dem Boden.

9.

Tiefer Ausfallschritt + seitliche Drehung

Nun dehnt sich euer Körper quasi gen Himmel 😀 Streckt euren Arm nach oben und genießt diesen Moment.

10.

schlafende Taube

Ein schöner Abschluss für diese Routine ist die schlafende Taube! Aber vorsicht: nicht wirklich wieder schlafen! 😀 Wir wollen ja schließlich wach werden. Aber bei der Übung könnt ihr nochmal tief in die Dehnung hinein gehen und Kraft für den Tag sammeln.
Nun noch daran denken, das ganze für die linke Seite ebenfalls zu wiederholen! Haltet die Übungen so lange wie es für euch angenehm ist. Zu empfehlen wäre jedoch ein Minimum von 3 tiefen Atemzügen für jede Pose.

Viel Spaß! 🙂

10 yoga posen Überblick

versucht jede Sequenz 3 mal mit der rechten und dreimal mit der linken Seite durchzuführen! 

  • Herabschauender Hund
  • Dreibeiniger Hund
  • tiefer Ausfallschritt
  • hoher Ausfallschritt
  • hoher Ausfallschritt + Knie auf dem Boden
  • hoher Ausfallschritt + seitliche Drehung
  • halber Spagat
  • tiefer Ausfallschritt + Knie auf dem Boden
  • tiefer Ausfallschritt+seitliche Drehung
  • schlafende Taube

 

Pinne diesen Beitrag: